Montag, 25. Februar 2013

Neuzugänge 2013-02

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine Neuzugänge der letzten Zeit zeigen. Ich denke, es wird in diesem Monat auch nichts mehr dazu kommen - zumindest hoffe ich weiterhin tapfer zu sein und nichts zu kaufen.

Und das ist bei mir eingetrudelt:

 
  • Tote essen kein Fast Food von Karin Baron aus dem Kosmos Verlag
    Auf dieses Buch musste ich unglaublich lange warten - der ursprüngliche Versand dieses Buches für eine Leserunde bei LovelyBooks ließ eine Lieferung an die Packstation nicht zu. Tja, und jetzt konnte ich erst gestern mit dem Buch starten. Ich bin aber schon ziemlich begeistert, denn der Schreibstil ist richtig schön locker-flockig, so dass man schnell in die Geschichte hineinfindet. Mit den etwas über 200 Seiten werde ich auch bald schon fertig sein.
  • Die Tiefen deines Herzens von Antje Szillat aus dem Coppenrath Verlag
    Habe ich ebenfalls für eine Leserunde bei LovelyBooks gewonnen. Der Titel klingt zwar unglaublich kitschig, aber das Buch selbst war schön und gefühlvoll beschrieben. Meine Rezension dazu kommt als Nächstes.
  • Die Verstummten von Stephanie Fey aus dem Heyne Verlag
    Dieses Buch lese ich gerade noch - für eine Leserunde bei Buchgesichter. Es ist meine erste Leserunde in diesem Forum - ich hadere noch etwas mit der Forumstechnologie dort. Aber die Runde gefällt mir gut, es sind einige gute Beobachter dabei, die gerade bei diesem zu Beginn noch recht undurchsichtigen Thriller einen Blick hinter die Kulissen wagen.


  • Das Alphabethaus von Jussi Adler-Olsen aus dem DTV Verlag
    Dieses Buch hat sich Kurt sofort geschnappt, als ich damit von der Arbeit nach Hause kam. Eine liebe Kollegin hat es mir geliehen und mir das Buch sehr ans Herz gelegt. Es kommt auf meine Leseliste für März!
Somit ist auf jeden Fall das Thema Sub-Abbau-Extrem auch diesen Monat zum Scheitern verurteilt. Aber was soll's, es kommen ja noch zehn weitere Monate, in denen ich erfolgreich sein kann ;-)

Liebe Grüße
Eure LeseMaus

Freitag, 22. Februar 2013

Gratis-Kinderbuchaktion bei Bookshouse

Hallo ihr Lieben,

der Bookshouse-Verlag hat sich im Februar immer mal wieder selbst übertroffen. Zuerst gab es das Happy-Family-Weekend, dann die Karnevals-Überraschung, und die aktuelle Aktion heißt "Happy Kiddy Weekend".

Der Name sagt es schon, dieses Mal sind drei E-Books für Kinder bis Sonntag kostenlos zu laden, entweder bei Amazon für den Kindle oder auf der Verlagsseite in anderen Wunschformaten.

Hier die Bücher - alle Cover gefallen mir schon einmal sehr gut, und bestimmt hat der eine oder andere von euch Kinder, die sich über die Bücher freuen:



Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr jeweils zur Verlags-Website, dort findet Ihr Näheres zu den Büchern. Und hier gibt es auch noch ein schönes Gewinnspiel: klick.

Ich wünsche euch einen traumhaften Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
Eure LeseMaus

Donnerstag, 14. Februar 2013

Herzlich Willkommen im Coffeeshop Berlin

Kennt ihr eigentlich schon den Coffeeshop? Nein, nicht das was ihr jetzt denkt ;-)

Ich meine die digitale Lifestyle-Serie, die in einem Berliner Café spielt:
Das schönste Büro der Welt ist im Coffeeshop – einem gemütlichen Café in Berlin. Hier arbeitet Sandra, Sachensucherin. Ihre Kunden sind Menschen, die etwas verloren haben, oder die etwas finden wollen, das ihr Leben glücklicher macht. Doch auf der Suche nach dem Glück anderer Menschen gerät Sandra plötzlich mitten in die Suche nach ihrem eigenen – und nach sich selbst.
Quelle: Bastei Lübbe
Ich wollte doch mal selbst wissen, was da genau dahinter steckt, und habe mir den ersten Teil "Coffeshop 1.01: Ein Büro, ein Büro" von Gerlis Zillgens für kleines Geld heruntergeladen. Mein Fazit: Super! Eine kleine Rezension werde ich dazu auch noch schreiben.

Zu bekommen sind bereits 12 Folgen der Reihe - Folge 12 erscheint morgen. Ich werde sicher nach und nach weiterlesen. Das Besondere: Man kann die Episoden entweder als ganz normale E-Books bekommen, aber auch als Hörbuch und als App mit Filmen, Musik und Games. Das Konzept finde ich ziemlich gut, und ich werde bestimmt noch einige der Folgen herunterladen.

Hier findet ihr den Trailer:



Übrigens veranstaltet BloggdeinBuch zu "Coffeeshop" eine kleine Aktion. Mehr dazu ist hier zu finden: klick.


Freitag, 8. Februar 2013

Rezension "Vakkum" von Antje Wagner


Unheimlicher Stillstand


Antje Wagner
Vakuum

Bloomsbury Verlag

Hardcover
365 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN 978-3-8270-5437-1
14,99 EUR


Der Weg zu mir: Ebenfalls ein Buch aus einer LovelyBooks-Leserunde, für die ich mich aufgrund des vielversprechenden Klappentextes beworben habe. Ich liebe einfach Bücher über Paralleluniversen. Diese Leserunde hat Antje Wagner selbst begleitet – die Leserkommentare hat sie sehr ernst genommen, und ihre Antworten waren sehr ausführlich und fundiert. Damit haben wir im Rahmen der Leserunde einen richtig guten Einblick in die Entstehung und die Hintergründe dieses Buches gewonnen – vielen Dank dafür!

Der erste Satz: „Die Sirene heulte los.“

Das Äußere: Das Hardcover-Buch zeigt auf dem Cover zwei schattenhafte Gestalten, die von einer Art Nebel umgeben sind. Im Hintergrund ist ein helles Licht zu sehen, das die Szene gespenstisch beleuchtet. Das Cover passt haargenau zum Inhalt, auch wenn es auf den ersten Blick unglaublich düster wirkt.

Das Innere: Fünf Jugendliche, jeder von ihnen hat ein anderes Ziel: da ist die scheinbar toughe und doch empfindsame Kora, die im Gefängnis sitzt und die Tage möglichst unbeschadet hinter sich bringen will, der gewissenhafte Hannes, der jeden Abend wie unter Zwang zu einem Golfplatz fährt, die kränkelnde Tamara, die ihre leiblichen Eltern sucht, und die Geschwister Alissa und Leon, die mit ihren Freunden eine Nacht draußen verbringen wollen. Alle geraten um genau 15:07 des 7. August in dieselbe gespenstische Situation: die Zeit bleibt stehen. Und aus dem Nebel kommt das Grauen…

Das Wesentliche: Fünf Jugendliche, und alle stehen aufgrund einer Situation in ihrer Vergangenheit irgendwie schräg im Leben. Direkt zu Beginn des Romans gibt uns Antje Wagner einen Einblick in jeden der Charaktere. Jeder der Fünf – Kora, Hannes, Tamara, Alissa und Leon – ist sehr fein gezeichnet, so dass man nach kurzer Zeit schon das Gefühl hat, sie sehr gut zu kennen. 

Jeder von ihnen hat ein großes Geheimnis, das sie zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Im Laufe des Buches erfährt man als Leser natürlich mehr darüber, doch hier wird nie mit der Tür ins Haus gefallen, sondern erst nach und nach behutsam aufgedeckt, was den einzelnen ausmacht. Dies geschieht so professionell, dass man es fast nicht aushält eine der Personen wieder für ein paar Seiten verlassen zu müssen, um sich auf eine andere – auf den Folgeseiten – einzulassen.

Da ist z. B. direkt zu Beginn Kora, die für zwei Jahre im Jugendgefängnis in Schwäbisch Gmünd gefangen ist. Eindringlich schildert Antje Wagner, wie Kora die Zeit im Gefängnis empfindet. Man spürt förmlich, wie Kora die Decke auf den Kopf fällt und wie die Wände ihres Gefängnisses sich immer enger um sie schließen. Koras einziger Lichtblick ist neben ihrer Ausbildung zur Malerin und Lackiererin der tägliche Hofgang. Während einem dieser Hofgänge gerät Kora irgendwie zwischen die Zeit, und auf einmal sind alle um sie herum verschwunden.

Dies passiert nach und nach auch den anderen vier Jugendlichen. Daher umfasst der Einstieg in den Roman nicht nur die Einführung der Charaktere, sondern mit jeder Vorstellung kommt auch die seltsame Situation zwischen den Zeiten, also das Vakuum, ein Stück näher. Diese Art Vakuum hat mir beim Lesen immer wieder eine Gänsehaut verursacht. Allein die Vorstellung, dass auf einmal alle Lebewesen um einen herum verschwunden sind, ist ziemlich gruselig. Dabei erzeugt die Autorin aufgrund ihres an vielen Stellen sehr bildhaften Sprachstils zusätzlich eine enorm beklemmende Atmosphäre, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.

Glücklicherweise treffen die Jugendlichen später aufeinander, wobei hier auf geheimnisvolle Weise jemand von außen die Hand im Spiel zu haben scheint. Mehr als einmal geraten die Fünf in eine gefährliche Situation, bis man als Leser total verwirrt ist und nicht mehr glaubt, dass sich die seltsamen Vorgänge überhaupt durch irgendetwas erklären lassen. Das fand ich richtig genial, und auch die Auflösung, von der ich natürlich nichts verraten werde, hat mir sehr gut gefallen.

Das Fazit: Ein grandioser Roman, sowohl von den Charakterzeichnungen als auch vom Handlungs- und Spannungsaufbau her. Antje Wagner zeichnet ein so faszinierendes wie auch verstörendes Bild eines Stillstands in der Zeit, dass der Leser in jeder Minute zwischen den Seiten des Buches gefangen ist. Ich bin sicher, auch ihr werdet nicht aufhören können zu lesen.

Die Bewertung: 

Sonntag, 3. Februar 2013

Der Mausemonat 2013-01 - erstmals mit LibraryThing

 So, Ihr Lieben,

zur ersten Monatsstatistik möchte ich direkt etwas testen. Und zwar möchte ich euch künftig die Bücher, die ich im Laufe des Monats gelesen habe, per Cover zeigen. Damit das auch weiterhin handhabbar bleibt, habe ich glücklicherweise etwas Tolles gefunden: LibraryThing. Damit kann ich richtig gute Widgets bauen, und so ist damit das erste Widget für den Monat Januar entstanden:



  • Jussi-Adler-Olsen: Verachtung ****
  • Sylvia M. Dölger: Unerwünscht ****
  • Britta Hasler: Das Sterben der Bilder ****
  • Markus Heitz: Oneiros ****
  • Roth, Mila: Freifahrtschein. Fall 3 für Markus Neumann und Janna Berg ****
  • Gerd Ruebenstrunk: Der letzte Zauberlehrling ****
  • Manuel Ziegler: Facebook, Twitter & Co. Aber sicher! ****
  • Gerlis Zillgens: Coffeeshop 1.01: Ein Büro, ein Büro *****

Mit einem Klick auf das jeweilige Cover könnt ihr auch zu Amazon gelangen und dort z. B. den Klappentext lesen. Auf die Idee gekommen bin ich durch Nica von Nicas Bücherblog, die ihren SUB z. B. auch mit Hilfe von Librarything darstellt. Der große Vorteil gegenüber Goodreads ist die Möglichkeit, sehr flexibel selbst Bücher einzupflegen und sogar Cover nachzutragen.

Wer mag, kann sich gerne mit mir bei LibraryThing vernetzen - hier geht es zu meinem Profil:  Schaut gerne vorbei, ich würde mich sehr freuen!

Nun zur Statistik:

BÜCHER

8 gelesene Bücher
2.596 Seiten
= durchschnittlich 325 Seiten/Buch 
= durchschnittlich 84 Seiten/Tag

CHALLENGES

  • Auf die hohe Kante: 6,50 € gespart
  • Debutautoren Challenge: wartet noch auf die Dinge, die da kommen
  • Deutschsprachige Autoren: 2 Bücher gelesen
  • Monikas SUB-Abbau: 15 Punkte
  • SUB-Abbau 2011 und älter: bisher noch nichts
  • SUB-Abbau 2013: 3 von 30 Lesekategorien erfüllt
  • SUB-Abbau extrem: nicht bestanden (+ 5 Bücher = 185 Bücher)
  • Wälzer: 1 von 10 Bücher gelesen

Wie findet ihr die Cover-Darstellung mit LibraryThing?

Liebe Grüße
Eure LeseMaus


Samstag, 2. Februar 2013

Happy Family Weekend bei Bookshouse

Hallo ihr Lieben,

noch bis zum morgigen Sonntag könnt ihr beim Bookshouse-Verlag kostenlose E-Books bekommen: und zwar im Rahmen des "Happy Family Weekend".

Quelle: Bookshouse Verlag

Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zum Verlags-Blog - auf der Website wird alles erklärt. Es besteht die Möglichkeit, die Bücher über Amazon für den Kindle zu laden oder auch über den Verlags-Shop im ePub- oder PDF-Format, je nachdem was ihr benötigt.

Ich habe mir alle drei Bücher geladen, denn der Bookshouse-Verlag ist ja erst im Januar dieses Jahres an den Start gegangen. Mit diesen drei E-Books hoffe ich auf einen recht guten Einblick in die Verlags-Vielfalt.

Liebe Grüße

Eure LeseMaus