Dienstag, 17. Juni 2014

Montagsfrage | Euer liebstes Sommerbuch

Hallo ihr Lieben,

auch am heutigen Montag gibt es wieder eine neue Aktion bei Libromanie's Montagsfrage.


Nina möchte heute wissen: "Welches ist euer liebstes Sommerbuch?"

Früher hätte ich auf diese Frage geantwortet, dass ich so etwas nicht habe. Ich habe immer gedacht, lesetechnisch völlig unabhängig zu sein von den Jahreszeiten - und früher war das auch so. Seit ich aber blogge und auch einigen Vloggern bei Youtube folge, bei denen das Thema jahreszeitlicher Bücher je nach Saison immer wieder vorkommt, hat sich das bei mir nach und nach auch geändert.

Und so lese ich seit zwei Wintern Winterbücher und auch seit zwei Sommern Sommerbücher. Mein liebstes Sommerbuch ist eher ein Serienroman: "Die Wildrosen-Insel" von Nancy Salchow. Darin geht es um drei sehr unterschiedliche Freundinnen und ihr alltägliches und nicht so alltägliches Leben auf einer Ostseeinsel. Ich habe glücklicherweise noch nicht alle Teile der ersten Staffel gelesen, so dass ich für diesen Sommer noch "Futter" habe, freu!

Welche Sommerbücher sollte ich denn aus eurer Sicht unbedingt lesen?

Eure LeseMaus

1 Kommentar:

  1. Sommerbücher gibt es wie Sand am Meer, haben doch viele Autoren die Ferien als eine beliebte Zeit des Lesens ausgemacht und entsprechende Urlaubslektüre verfasst. Eine eigentlich tragische Geschichte, die aber sehr unterhaltsam und humorvoll erzählt wird ist Michael Gantenbergs Roman „Zwischen allen Wolken“ - die Geschichte eines Sommers auf einer fiktiven Nordsse-Insel. Für einen Sommerurlaub in Schweden ist „Elchscheiße“ von Lars Simon zu empfehlen und für einen Kur-Urlaub ist der Bäder-Krimi „Moorbad“ von Joachim H. Peters sicherlich eine gute Wahl.

    AntwortenLöschen