Montag, 13. Oktober 2014

Montagsfrage | Habt ihre einen E-Reader und wenn ja, welchen?

Hallo ihr Lieben,

und wieder eine tolle Montagsfrage bei Libromanie.


Ninas heutige Frage lautet: "Habt ihr einen E-Reader und wenn ja, welchen?"

Ich habe nicht nur einen, sondern zwei E-Reader! Und das kam so: Alles begann Weihnachten 2011 mit einem tollen Geschenk von meinem Süßen: einem Kindle! Damals war es die aktuellste Kindle-Version, noch ohne Touchscreen und mit Tastendruck zum Umblättern. Ich war so happy, endlich konnte ich die ganzen Bücher, die ich schon fleißig im Rahmen von Download-Aktionen in meinen Amazon-Account geladen hatte, auch unterwegs lesen.

Danach habe ich mich eigentlich erst damit auseinander gesetzt, was es mit den Dateiformaten auf sich hat. Und bin zu dem Schluss gekommen, dass der E-Book-Kauf im ePub-Format eigentlich sinnvoller ist, da das Format plattformunabhängig zu lesen ist. Außerdem hatte sich in 2012 meine Bücherei endlich der Onleihe angeschlossen, so dass es schließlich gar nicht mehr anders ging: Ich musste mir zusätzlich einen E-Reader für das ePub-Format kaufen. Weihnachten 2012 habe ich mir dann selbst ein Geschenk gemacht und den Sony Reader PRST2 gekauft.

Beide Geräte sind toll und ich nutze beide viel. Meinen Kindle liebe ich aber immer noch am meisten, denn die Bedienung ist wirklich idiotensicher - der Sony Reader ist da nicht so selbsterklärend. Was ich mir gar nicht vorstellen kann, ist das Lesen ganzer Bücher auf einem spiegelnden Screen wie dem Handy oder dem Tablet. Den Tablet-PC nutze ich daher meistens nur für die schnelle Lektüre von Leseproben, z. B. von Vorablesen.de. Ein Abo bei Scoobe ist wahrscheinlich auch für mich nichts; ich setze lieber darauf, dass Amazon die gerade gestartete Leihbücherei "Kindle Unlimited" weiter ausbaut.

Eure LeseMaus

1 Kommentar:

  1. Ich habe da eine recht wechselhafte Geschichte hinter mir, was E-Book-Reader angeht :D. Ich hatte zuerst einen Sony PRS-T1 (also dein Vorgängermodell), habe ihn dann aber einer Freundin weiterverkauft, weil ich das Gefühl hatte, mit einem iPad mini (was ein gutes Jahr später das erste Mal auf den Markt kam) besser bedient zu sein ...

    Das hat bis vor kurzem auch sehr gut funktioniert, da ich nicht viel gelesen habe. Durch Lovelybooks hat sich mein Lesekonsum aber wieder sehr erhöht - und deswegen habe ich mir jetzt doch wieder einen E-Book-Reader angeschafft (Der T3 ist jetzt - weil Vorjahresmodell - schon sehr günstig bei meiner Einkaufsgemeinschaft zu haben gewesen ;) ).

    Mein iPad behalte ich aber trotzdem, denn ansonsten habe ich keine Gelegenheit mehr, E-Books von Amazon zu lesen - und ab und zu braucht es das bei den Leserunden dann schon, weil die Autoren halt noch nicht so bekannt sind und bisher nur bei Amazon ihr Buch veröffentlicht haben.

    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen